News

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria zu den Themen Arbeitsmarkt, Fachkräfte, Qualifizierung und Weiterbildung.

Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter! Wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation (kommunikation@biz-up.at).

Digitaler Wegweiser zu Lehrstellen: v. l. Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl, WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und WKO-Obmann Laurenz Pöttinger.
Digitaler Wegweiser zu Lehrstellen: v. l. Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl, WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und WKO-Obmann Laurenz Pöttinger.; Foto: Röbl

Digitaler Wegweiser zu Lehrstellen

13.10.2017

Die WKO-Bezirksstellen Eferding und Grieskirchen haben im Vorjahr eine Informationskampagne für Schüler und Lehrkräfte der Neuen Mittelschulen (NMS) und Polytechnischen Schulen (PTS) der Bezirke Eferding und Grieskirchen gestartet. Ein Teil dieser Lehrlingsinitiative sind digitale Lehrstellen-Info-Boards, die in den Schulen an zentralen Stellen im Schulhaus montiert und nun flächendeckend auf alle NMS und PTS in OÖ ausgedehnt wurden. Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit Business Upper Austria, dem Land Oberösterreich, der Wirtschaftskammer, den Pflichtschulinspektoren und Lehrkräften der beiden Bezirke und dem Regionalmanagement umgesetzt. 


CleanTechConnect.2017

05.10.2017

27. NOVEMBER 2017 | KULTUR „IM SCHÖFFL“Leopold-Schöffl-Platz 2, 4209 Engerwitzdorf


Vortragender und Präsentationsfolien am Ende des Raums sichtbar. Die Zuhörer sind ebenfalls von hinten zu sehen.
Foto: Elisabeth Bernhofer

Generation 50+ erfolgreich im Job

20.09.2017

Von 14. bis 15. September fand im Kunstmuseum Lentos in Linz der Kongress „ArbeitnehmerInnen 50+. Ein zu hebender Schatz im Unternehmen“ mit rund 200 TeilnehmerInnen statt. Neben arbeitsmedizinischen und psychologischen Aspekte präsentierten die Vortragenden auch rechtliche und arbeitsmarktpolitische Themen. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Johannes Kepler Universität Linz gemeinsam mit Business Upper Austria und der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt.


Zwei Männer stehen nebeneinander und halten eine Broschüre in der Hand. Der Blick ist zur Kamera gerichtet
Mag. Stefan Promper, MTD (Leiter des Netzwerks Humanressourcen) und Wirtschaftsreferent, LH-Stv. Dr. Michael Strugl. Foto: Land OÖ/Grilnberger

Alle Förderungen für Weiterbildung in Oberösterreich auf einen Blick

15.09.2017

Die kostenlose Broschüre zu Berufs- und Weiterbildungsförderungen für oö. Unternehmen erscheint in der achten Auflage in neuem Design. Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen können sich hier rasch und einfach über das umfangreiche Förderangebot im Personalbereich informieren. „Weiterbildung ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Unternehmen als auch für die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das breite Spektrum an Förderungen bietet Unternehmen viele Möglichkeiten in die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren und damit ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken“, betont Wirtschaftsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl.


MEET & MATCH 50+ vernetzt Arbeitnehmer 50plus mit Unternehmen in Urfahr-Umgebung

13.09.2017

Aktuell sind im Bezirk Urfahr-Umgebung 355 Personen über 50 Jahre arbeitslos. Um sie wieder in die Arbeitswelt zu integrieren, findet am Freitag, 13. Oktober im Spa Hotel Bründl von 08:30 bis 11:00 Uhr eine Veranstaltung zur Vernetzung von arbeitslosen Personen über 50 und Unternehmen aus der Region statt. Auf das Potential und die Kompetenzen der älteren Arbeitnehmer darf in einer Zeit des Fachkräfteengpasses in Oberösterreich nicht mehr verzichtet werden. Organisatoren sind die oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria in Kooperation mit dem AMS Linz und der WKO Bezirksstelle Urfahr-Umgebung.


Fünf Männer mit einer Schaufel in der Hand blicken in die Kamera
V.l.: Bgm. Johann Forstinger, Projektleiter Gerald Oberndorfer, Eigentümer Peter Ily Huemer, Architekt Harald Benesch und Geschäftsführer Karl Stöger. Foto: SML

Maschinenbauer SML investiert 45 Mio. Euro in neuen Betriebsstandort in Redlham

06.09.2017

Am 1. September fand der Spatenstich für das neue SML Werk in Redlham statt. In einer 18-monatigen Bauzeit werden auf einem neun Hektar großen Grundstück moderne Gebäude für Entwicklung, Produktion und Verwaltung errichtet. Ebenso wird ein großes Technikum für Maschinenvorführungen auf dem neuen Standort gebaut. Durch die Vergrößerung sollen 160 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.


Drei Männer und eine Frau (ganz Links) stehen nebeneinander und blicken in die Kamera
V. l. WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer, David Schachreiter, Thomas Pürstinger und Landeshauptmann-Stv. Michael Strugl. Foto: Atelier Mozart

Förderprogramm Digital Starter von WKOÖ und Land OÖ geht in die zweite Runde

22.08.2017

Um noch mehr Unternehmen für den digitalen Wandel zu begeistern, haben das Land OÖ und die WKO Oberösterreich im Frühjahr das Förderprogramm „Digital Starter“ ins Leben gerufen. Dieses Förderprogramm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (aktive WKOÖ-Mitglieder) mit dem Ziel, den Einstieg in die betriebliche Digitalisierung zu erleichtern. Damit soll ein maßgeblicher Beitrag dazu geleistet werden, die mittel- und langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Klein- und Mittelbetriebe zu sichern und weiter zu erhöhen.


Wirtschaftszweige mit den größten absoluten Fachkräfte-Engpässen in Oberösterreich im Jahr 2017, 2020 und 2030. Quelle: Fachkräftemonitor 2017

Der Fachkräfteengpass verschärft sich bis zum Jahr 2030 auf 121.000

17.08.2017

Die aktuelle Auswertung des Fachkräftemonitors für OÖ (www.fachkraefte-ooe.at) zeigt: Der Wirtschaft werden in Oberösterreich im Jahr 2030 rund 121.000 Fachkräfte fehlen. Das sind siebenmal so viele wie derzeit. „Zwar kommt es bis zum Jahr 2020 noch zu einer Steigerung des Fachkräfteangebots, da jedoch die Nachfrage in den kommenden Jahren stärker wachsen wird, vergrößert sich die Fachkräftelücke und geht dann immer weiter auf“, erklärt Wirtschaftsreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Michael Strugl.


Logo Initiative 1plus1

Initiative 1plus1: Bereits 173 oberösterreichische Einpersonen-Unternehmen nutzen Förderung

03.08.2017

Die Einstellung einer/eines ersten Mitarbeiterin/Mitarbeiters ist für Einpersonen-Unternehmen (EPU) ein großer Schritt, der mit einem ebenso großen Risiko verbunden ist. Diese Hemmschwelle soll mit der Initiative 1plus1, die im Rahmen der Wachstumsstrategie des Landes OÖ gestartet wurde, abgebaut werden. Die Initiative unterstützt EPU bei der Aufnahme der ersten Mitarbeiterin/des ersten Mitarbeiters durch eine Förderung und intensive Beratung.


3 Männer und eine Frau (3. von links) stehen nebeneinander, mit Blick Richtung Kamera. Alle halten eine Broschüre in der Hand.
V.l.: Thomas Oberholzner, LH-Stv. Michael Strugl, LRin Christine Haberlander und Helmut Dornmayr. Foto: Land OÖ/Daniel Kauder

OÖ geht neue Wege in der Analyse der regionalen Fachkräftesituation

04.07.2017

In der heimischen Wirtschaft gilt die Verfügbarkeit von Fachkräften als einer der wichtigsten Wachstumsfaktoren. Daher sind möglichst gute Kenntnisse über Angebot und Nachfrage sowie über mögliche zukünftige Veränderungen entscheidend. Mit dem Fachkräfte-Screening werden die Nachfrage, das Angebot und insbesondere mögliche Engpässe an Fachkräften auf Berufs- und Qualifikationsebene in den oö. Regionen untersucht. Dafür werden erstmals Arbeitsmarktdaten mit demografischen Daten und Daten aus dem OÖ. Bildungsmonitoring sowie dem Fachkräftemonitor OÖ verknüpft.


50 Einträge | 5 Seiten