News

Als Service für Journalistinnen und Journalisten bieten wir auf dieser Seite alle Medienaussendungen und Unterlagen zu Medienkonferenzen von Business Upper Austria zu den Themen Arbeitsmarkt, Fachkräfte, Qualifizierung und Weiterbildung.

Wenn Sie Fragen zu den Informationen haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter! Wenden Sie sich bitte an die Abteilung Unternehmenskommunikation (kommunikation@biz-up.at).

Sechs Personen stehen vor einem kleinen aufgeschütteten Hügel. Jede hält eine Schaufel in der Hand. Im Hintergrund sind verschneite Berge.
V.l.: Hotelier Jürnjakob Reisigl, Bgm. Helmut Wallner (Hinterstoder), Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl, Generaldirektor-Stellvertreter Mag. Othmar Nagl, (OÖ Versicherung) und Prok. Ing. Markus Mitterschiffthaler (Swietelsky). Foto: Land OÖ / Jack Haijes

Spatenstich für 200-Betten-Hotel - Explorer Hotelgruppe investiert in Hinterstoder

24.03.2017

Knapp zehn Millionen Euro investiert der Hotelbetreiber Explorer Hotels aus Bayern in ein 200-Betten-Hotel in Hinterstoder. „Damit zeigt sich, dass Oberösterreich und speziell die Pyhrn-Priel-Region attraktiv für neue Hotelprojekte sind“, betonten Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl anlässlich der Spatenstichfeier gestern, Donnerstag, in Hinterstoder. „Das Projekt bringt durch neue Bettenkapazitäten zusätzliche Impulse für Gastronomie und Tourismuswirtschaft in der Region, zudem werden 15 neue Arbeitsplätze geschaffen“, betonte Landesrat Strugl weiters. Unterstützt wurde und wird das Projekt von Business Upper Austria.


Die Teamecho-Gründer David Schellander (li.) und Markus Koblmüller im Gespräch mit Elisabeth Czachay (WKOÖ). Foto: Business Upper Austria
Die Teamecho-Gründer David Schellander (li.) und Markus Koblmüller im Gespräch mit Elisabeth Czachay (WKOÖ). Foto: Business Upper Austria

Forum in Linz: Wie Gazellen-Unternehmen zu Kapital und Mitarbeitern für ihr schnelles Wachstum kommen

14.03.2017

Sie wachsen schnell und sind Innovationsmotoren: sogenannte „Gazellen“-Unternehmen tragen zur Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes OÖ bei. Aber sie stehen auch vor besonderen Herausforderungen – etwa, Kapital und Mitarbeiter für dieses schnelle Wachstum zu bekommen. Die oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria hat daher in Kooperation mit Industriellenvereinigung und Wirtschaftskammer OÖ eine dreiteilige Workshop-Reihe für Gazellen-Unternehmen zu diesen und weiteren Themen gestartet.


Drei Personen auf einer Bühne, sitzend im Gespräch. Dahinter eine Präsentationsfolie.
Petra Filsegger-Wernbacher (Human Capital Manager, Mitte) und Bernhard Reisner (Vice President Human Capital, rechts) von der MIBA AG stellten im Interview mit Marcus Izmir (Das neue Arbeiten DNA) das neue MIBA-Forum vor. Foto: Netzwerk Humanressourcen

HR-Tagung 2017: Schneller, digitaler, mobiler – die neue Arbeitswelt verlangt Veränderungen in der Personalentwicklung

07.03.2017

Wie wir heute und in Zukunft arbeiten, ist im Wandel begriffen. Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl brachte es bei der HR-Tagung des Netzwerk Humanressourcen auf den Punkt: „Die Digitalisierung wird nicht nur Produktionsprozesse verändern, sondern ganz neue Anforderungen an jede einzelne Mitarbeiterin und jeden einzelnen Mitarbeiter stellen. Die Arbeitswelt von morgen setzt zeitliche, räumliche und organisatorische Flexibilität in Unternehmen voraus. Die Veränderungen müssen von der Personalentwicklung begleitet und vorausgedacht werden.“


V.l.: Christian Mayer (Business Upper Austria), Angelika Winzig (Bezirksstellenobfrau WKO Vöcklabruckv), Tanja Spennlingwimmer (Business Upper Austria) und Josef Renner (Bezirksstellenleiter WKO Vöcklabruck) von vorne fotografiert mit Jobemon Folder in
V.l.: Christian Mayer (Business Upper Austria), Angelika Winzig (Bezirksstellenobfrau WKO Vöcklabruckv), Tanja Spennlingwimmer (Business Upper Austria) und Josef Renner (Bezirksstellenleiter WKO Vöcklabruck). Foto: WKO

Neuer Lehre-Folder JobeMon-GO spricht Jugend in ihrer Sprache an

13.02.2017

Lehrlingsmangel und die Verfügbarkeit von Fachkräften sind für die Unternehmer im Bezirk Vöcklabruck eine der wichtigsten Zukunftssorgen. Darum hat sich die Wirtschaftskammer Vöcklabruck gemeinsam mit Land OÖ, der oö. Wirtschaftsagentur Business-Upper-Austria und dem Regionalmanagement vor rund einem Jahr der Herausforderung gestellt, die demografische Entwicklung im Bezirk genauer unter die Lupe zu nehmen. „Sehr schnell hat sich im Projekt `Kompass Demografie`gezeigt, dass wir vor allem rund um Schule, Ausbildung und Lehre ansetzen müssen“, erklärt WKO-Bezirksobfrau Dr. Angelika Winzig. „Gemeinsam mit Vertretern unserer Betriebe und regionalen Partnern haben wir Ideen entwickelt – ein Produkt daraus ist der vorliegende Folder JobeMon-GO.“


Bild: Land OÖ_Linschinger

87.714 Personen profitieren von Unterstützungsmaßnahmen

06.02.2017

262 Mio. Euro für Kampf gegen Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel –  um 10 Mio. Euro höheres Budget als beim Pakt im Vorjahr

Auch für heuer wurde wieder ein umfassendes Maßnahmenpaket für den Kampf gegen Arbeitslosigkeit und den Fachkräftemangel geschnürt: Der „Pakt für Arbeit und Qualifizierung“ 2017 wurde heute von Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl, Bildungs-Landesrat LH-Stv. Mag. Thomas Stelzer, Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer, Integrations-Landesrat Rudi Anschober, AMS-Landesgeschäftsführer Gerhard Straßer, der Leiterin der Landesstelle OÖ des Sozialministeriumservice, Dr. Christa Aistleitner, sowie Vertretern der oö. Sozialpartner und des oö. Landesschulrates unterzeichnet. Der Pakt umfasst heuer ein Budgetvolumen von 262 Millionen Euro.


Foto Pocket Guide
Pocket Guide - Your helping Hand

Pocket Guide - Starthilfe für internationale Fachkräfte

17.01.2017

Pocket Guide – Ratgeber erleichtert internationalen Fachkräften das Einleben in OÖ!

Der neue Pocket Guide mit dem Titel „Your helping hand“ – ein englischsprachiger Ratgeber in Buchform – ist ein wesentliches Informationstool des Welcome2Upper Austria Service Centers.
Das übersichtliche Taschenbuch dient neben der Website (www.come2upperaustria.com) als erste Orientierungshilfe zum Ankommen und Einleben in Oberösterreich und wird gerne in der Onboarding-Phase als Willkommensgeschenk von den oö. Unternehmen an deren internationale Mitarbeiter/innen überreicht.


Logo Initiative 1plus1 - "+1" in Sprechblase

Erfolgreiche Förderung für Ein-Personen-Unternehmen geht in die Verlängerung

10.01.2017

Mehr als 42.000 Unternehmen in Oberösterreich – und damit die Mehrheit – haben keine Mitarbeiter/innen. Aber Umfragen zeigen, dass rund ein Drittel dieser Ein-Personen-Unternehmen (EPU) mittelfristig Mitarbeiter/innen aufnehmen will. 2015 wurde daher die Initiative „1plus1“ im Rahmen der Wachstumsstrategie des Landes OÖ gestartet, um EPU bei der Aufnahme der ersten Mitarbeiterin/des ersten Mitarbeiters zu unterstützen. „Wir haben so bereits knapp 100 EPU motivieren können, Mitarbeiter aufzunehmen. Daher wird die Initiative auch 2017 weiterlaufen“, kündigt Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl an.


V.l.: Topmodel und Buchautorin Zohre Esmaeli, Bettina Rimpfl (HR-Managerin BRP Rotax), Bruno Klampferer (Leiter Ausbildungszentrum Greiner Packaging), Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl und AMS-OÖ-Landesgeschäftsführer Gerhard Straßer auf der Bühne
V.l.: Topmodel und Buchautorin Zohre Esmaeli, Bettina Rimpfl (HR-Managerin BRP Rotax), Bruno Klampferer (Leiter Ausbildungszentrum Greiner Packaging), Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl und AMS-OÖ-Landesgeschäftsführer Gerhard Straßer. Foto: Elisabeth Bernhofer

Zukunftsforum Arbeitsmarkt: Migration und Fachkräftesicherung im Realitäts-Check

13.12.2016

Rund 37.000 Fachkräfte werden im Jahr 2020 in Oberösterreich fehlen. Was also tun, um diese Angebotslücke am Arbeitsmarkt zu schließen? Die oö. Arbeitsmarktstrategie „Arbeitsplatz OÖ 2020“ konzentriert sich dazu auf die Zielgruppen Jugendliche, ältere Arbeitnehmer/innen, Frauen, Menschen mit gesundheitlichen Vermittlungseinschränkungen und Migranten/innen. Um letztere Gruppe drehte sich das diesjährige „Zukunftsforum Arbeitsmarkt“ der oö. Wirtschaftsagentur Business Upper Austria am, 7. Dezember 2016 im WIFI Linz.


Foto: Land OÖ, Stinglmayr

Neue Impulse für OÖ. Arbeitsmarktpolitik

06.12.2016

„Im November diesen Jahres konnte erstmals wieder eine leichte Entspannung auf dem Arbeitsmarkt in Oberösterreich festgestellt werden: Die Zahl der Arbeitslosen in unserem Bundesland ging im Vergleich zum Vorjahresmonat um 533 Personen (- 1,3 %) zurück, die Arbeitslosenquote verringerte sich um -0,2 Prozentpunkte. Trotzdem steht die Arbeitsmarktpolitik in Oberösterreich vor großen Herausforderungen“, betont Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl. Insbesondere gelte es, das Matching zwischen Arbeitssuchenden und offenen Stellen in Oberösterreich zu verbessern, so Landesrat Strugl weiter. Denn trotz einer nach wie vor großen Anzahl von Arbeitslosen in Oberösterreich steige auch die Zahl der offenen Stellen in unserem Bundesland und insbesondere der Fachkräftebedarf von Unternehmen in Oberösterreich werde immer größer.


V.l.: Mag. Andreas Berger (Leiter Human Resources, Rosenbauer International AG), Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl und Mag. (FH) Clemens Zierler, Geschäftsführer des IAA. Foto: Sabine Kneidinger
V.l.: Mag. Andreas Berger (Leiter Human Resources, Rosenbauer International AG), Wirtschafts-Landesrat Dr. Michael Strugl und Mag. (FH) Clemens Zierler, Geschäftsführer des IAA. Foto: Sabine Kneidinger

Arbeitswelt der Zukunft: Generation 50+ im technologischen Wandel

28.11.2016

Die Jahresveranstaltung des Instituts für Arbeitsforschung und Arbeitspolitik an der Johannes Kepler Universität Linz (IAA) widmete sich heuer dem Thema „Arbeitswelt der Zukunft: Generation 50+ im technologischen Wandel“. Im Zuge dessen wurden Ergebnisse einer aktuellen Studie präsentiert.


83 Einträge | 9 Seiten